Historischer Kupfererzbergbau bei Bergfreiheit
Tag des Geotops, 16. September 2007

Geführte geologisch-bergbaukundliche Wanderung zu geologischen Aufschlüssen sowie Relikten des historischen Bergbau- und Hüttenwesens in der „Industriebrache“ um Bad Wildungen-Bergfreiheit und eine Befahrung des historischen Kupferbergwerks Bertsch.

Fußwanderung über 6 - 8 km, Dauer: ca. 3 Stunden

Uhrzeit: 13:00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz gegenüber dem Gasthaus Brockmeyer, Bad Wildungen – Bergfreiheit.
Kosten: Keine
Veranstalter: Bergwerksvereins Bertsch, Bergfreiheit in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Kellerwald und dem Geopark Waldeck-Frankenberg
Führung: Dr. Ulrich Hein, Tel. 0551-632439; ulrich.hein@octavia.de


Dr. Ulrich Hein ist ausgebildeter Geologe und hat seine Diplomarbeit über den Kellerwald erstellt. Er gewährt Einblicke in die Geologie des Kellerwaldes, die so einzigartig ist. Er versteht es, Fachmann wie interessiertem Laien die Besonderheiten und die Entstehungsgeschichte des Kellerwaldes und insbesondere der Erzgewinnung im einstigen Bergbaugebiet Kellerwald nahe zu bringen. Auf einer ca. dreistündigen Wanderung um das Schneewittchendorf und die Grube Bertsch folgen Sie den Spuren des historischen Bergbaus und Hüttenwesen.

Über und unter Tage erfahren Sie an anschaulichen Beispielen die Entstehungsgeschichte unserer Heimat über einen Zeitraum von mehr als 60 Millionen Jahren.


Dr. Hein engagiert sich auch stark für Natur- und Geopark. Der Geopark Waldeck-Frankenberg vernetzt die Natur- und Kulturlandschaft im Grenzgebiet zwischen Nordhessen und Nordrhein-Westfalen. Auch hier werden stänig abwechselnde Veranstaltungen angeboten.